Blind Date Quartet

Blind Date Quartet ist ein brilliantes neues Quartett für freie Improvisation und besteht aus Angelika Sheridan (Flöten), Ulrike Stortz (Violine), Scott Roller (Cello) und John Hollenbeck (Schlagzeug) – Musiker, die als Solisten, Ensemble-Spieler, Komponisten und Improvisierende in vielen bekannten Formationen aktiv sind. Ihre Musik spiegelt Aspekte des gesamten Spektrums von Klassik und zeitgenössischer Kammermusik bis zu den vielfältigen Jazz-Arten und Weltmusik wieder. Typisch für ihre Interaktionen sind atemberaubenden Reaktionen, überraschende Kombinationen und Gleichzeitigkeiten, blitzartige Änderungen in Material und Texturen, alles in einem Kontext von konzentrierter und einheitlicher Entwicklung, ein Ausspinnen von komplexen und sehr überzeugenden musikalischen Formen.

Der Name der Gruppe entstand spontan nach der ersten Begegnung des Ensembles anlässlich eines Konzertes auf dem “Klangbildung” Festival Mai 2009 im Berliner Exploratorium. Scott spielte “Matchmaker”, indem er drei Musiker zusammenbrachte, die sich untereinander nicht kannten, mit denen er aber schon in verschiedenen Kontexten gespielt hatte. Die überwältigende Resonanz nach diesem Debut, zusammen mit dem Konsenz der Künstler untereinander, machten eine Fortsetzung zur Selbstverständlichkeit.  Blind Date ist auch eine Metapher für die spontane und überraschende Art der Kollektiv-Kompositionen dieses beachtlichen Quartetts.

 

Blind Date Quartet Debut CD : Blind Date

Die Debut-CD vom BLIND DATE QUARTET ist jetzt auf John Hollenbecks Label GPE Records erschienen, mit Vertrieb von Timezone. Physikalische CDs sind seit Juli 2012 in Europa und weltweit zum Download auf vielen der üblichen Plattforms wie iTunes und Amazon erhältlich. Bei iTunes sind sie ein bißchen durcheinander und zeigen Notizen über eine andere CD mit dem gleichen Titel, aber angezeigt wird schon BDQs Blind Date. Hoffentlich wird das bald korrigiert.

Buy on iTunes   Buy on amazon.com    Buy on amazon.de (Physical/digital)